Aus dem Gemeinderat

Bauantrag im Bereich “Obere Kehrwiesen II/Rehlinger”

Bereits im Ausschuss für Umwelt und Technik hat unsere Fraktion gegen eine Bebauungsplanänderung und für die Kenntnisnahme des Antrags zum Bau einer Produktionshalle gestimmt. Die FDP-Fraktion sieht in dem beantragten Neubau Verbesserungen sowohl für Belegschaft, als auch für das Umfeld. Neubauten müssen nämlich die aktuellen Auflagen für Immissionen erfüllen. Den Bebauungsplan des Gewerbegebiets so zu ändern, dass Gewerbe dort nur schwer angesiedelt werden kann, erscheint uns wie ein Schildbürgerstreich. Wenn in einem Gewerbegebiet kein Gewerbe mehr erlaubt sein soll, wo denn dann? Daher begrüßen wir, dass die Mehrheit des Gemeinderats sich ebenfalls gegen die Bebauungsplanänderung ausgesprochen hat und dem Bauantrag damit zustimmt.

Sanierung Jöhlinger Straße – Planung 1. Bauabschnitt

Mit dem Beschluss des Gemeinderats zum ersten Bauabschnitt der Jöhlinger Straße geht ein weiteres Großprojekt Weingartens nun in die Umsetzung. Die vorgestellte Planung erhält unsere Zustimmung. Bei der Planung sind viele Aspekte, wie Hochwasserschutz, Verkehrsfluss oder Wünsche der Anwohner, zu berücksichtigen. Wir sind der Überzeugung, dass wenn der Verkehr mit Tempo 30 gleichmäßig läuft ist es wesentlich ruhiger als wenn ständig hinter parkenden Autos angehalten und wieder angefahren werden muss. Daher halten wir nichts davon unrealistische Forderungen an die Verkehrsbehörden zu stellen. Dass wir Tempo 30 für den zweiten und dritten Bauabschnitt der Jöhlinger Straße bekommen, ist mittlerweile klar und dass ist auch gut so. Aber an all diejenigen, die Tempo 30 ab dem Ortseingang haben möchten, stellen wir die Frage, wer tatsächlich in der Realität 1,5 km lang mit 30 fahren wird. Wir halten es daher für realistisch, ab dem Bärentalweg, eventuell ab dem Haus Edelberg Tempo 30 zu bekommen. Wir sehen einen guten Kompromiss darin, dass Tempo 50 am Gipfelsberg und Tempo 30 im Bereich des zweiten Bauabschnitts durch stationäre Blitzer kontrolliert werden. Nun hoffen wir auf eine erfolgreiche Ausschreibung des ersten Bauabschnitts und eine konstruktive Diskussion für die weiteren Bauabschnitte.